top of page

Flirten lernen: Die Kunst der Verführung


Flirten ist eine subtile Kunst, die viele Menschen fasziniert und gleichzeitig herausfordert. Es geht weit über bloße Worte und Gesten hinaus – es ist die Kunst der Verführung, die Fähigkeit, eine Bindung aufzubauen und das Interesse einer Person zu wecken. Es ist eine extra Sprache, die in verschiedenen Kulturen und Gesellschaften gesprochen wird. Wer sie gerne spricht kommt besser an. Männer, die gut flirten können haben ein deutlich besseres Charisma und können sehr leicht die Oberhand in einem Gespräch mit Frauen bekommen.

Dies gibt wiederum weitere Sicherheit für das, was als nächstes kommt, wie die Frage nach der Handynummer oder nach einem Date.


Der Frau wird durch dich etwas schönes, aufregendes in Aussicht gestellt. Es steht für sie in diesem Moment außer Frage, dass es ein schönes Date wird. So erhöhst du deutlich deine Chancen.


Der Flirt als Kommunikationsmittel

Flirten ist mehr als nur eine romantische Interaktion. Es ist eine subtile Form der Kommunikation, die die zwischenmenschliche Verbindung stärkt. Ein erfolgreicher Flirt erfordert Aufmerksamkeit, Empathie und Einfühlungsvermögen. Es geht darum, nonverbale Signale zu erkennen und zu senden, die das Interesse und die Anziehungskraft erhöhen.

Hierbei ist vor allen Dingen wichtig deine Körpersprache, euer Blickkontakt und dein selbstbewusstes Auftreten. Ein offenes Lächeln, eine aufrechte Haltung und eine freundliche Ausstrahlung sind grundlegende Elemente, um ein Gespräch zu beginnen und eine Verbindung herzustellen.

Oft denken Männer, dass flirten etwas anzügliches ist und meist unter der Gürtellinie.


Stell dir vor du sprichst mit einer Frau und sie sagt "Ich rede viel zu wenig, mich stört das."

Dann könnte der Friendzone-Typ in dir sagen "Nein du bist doch total redegewandt, ich höre dir zu gerne zu..." Bliblablup!


Grinst du sie hingegen flirty an und beugst dich etwas nach vorne, senkst deine Stimme und sagst: "Ich finds ziemlich süß so." , dann sendest du ganz andere Signale.


Die Psychologie des Flirtens

Die Psychologie des Flirtens ist ebenso faszinierend wie komplex. Es geht darum, die Bedürfnisse, Wünsche und Emotionen des Gegenübers zu verstehen. Ein erfolgreicher Flirt beruht oft darauf, subtile Hinweise zu erkennen und darauf zu reagieren, ohne aufdringlich zu wirken.

In meinem Buch "Die Kunst des Flirtens" bin ich sehr intensiv auf die verschiedenen Flirtphasen eingegangen und wie man sie als Mann lernt umzusetzen.


Tipps zum erfolgreichen Flirten

  1. Selbstbewusstsein: Ein gesundes Maß an Selbstvertrauen ist attraktiv. Glaube an dich selbst und strahle das auch aus.

  2. Authentizität: Sei echt und zeige dein wahres Selbst. Verstelle dich nicht, um jemand anderen zu imitieren.

  3. Hör zu und sei aufmerksam: Zeige Interesse an der Person, mit der du flirtest. Höre aufmerksam zu und stelle Fragen, um das Gespräch zu vertiefen.

  4. Körpersprache: Achte auf deine Körpersprache. Offenheit, ein angemessener Augenkontakt und eine entspannte Körperhaltung sind wichtig.

  5. Humor: Humor kann eine starke Verbindung schaffen. Ein lächelndes Gesicht und eine leichte, humorvolle Art können Wunder bewirken.

Flirten in verschiedenen Situationen

Die Kunst des Flirtens kann in verschiedenen Situationen angewendet werden, sei es im beruflichen Umfeld, im Alltag oder in romantischen Begegnungen. Es geht darum, eine positive Atmosphäre zu schaffen und eine Verbindung herzustellen, ohne Grenzen zu überschreiten oder unangemessen zu werden.


Beispiele zu Dialogen mit flirty Kontext


Beispiel:Du begegnest jemandem auf einer Veranstaltung. Nach der Faden-Methode habt ihr bereits eine Gemeinsamkeit, weil ihr euch auf der selben Veranstaltung befindet.


Du: "Hallo, ich bin [dein Name]. Wie gefällt dir die Veranstaltung bisher?"


Gesprächspartner: "Hallo, ich bin Lisa. Mir gefällt es wirklich gut, besonders die Musik. Wie sieht es bei dir aus?"


Du: "Ja, die Musik ist großartig. Ich finde es immer interessant, wie Musik verschiedene Stimmungen erzeugen kann. Gehts dir da auch so?"


Hier wird auf eine offene Art und Weise ein Gesprächsthema eingeführt, das Raum für weitere Fragen und Interaktion bietet. Bleibe nicht zu lange auf einem Thema und stelle ihr nicht nur Fragen, sondern erzähle auch deine Sicht der Dinge.



Die Psychologie des Flirtens

Beispiel:Du unterhältst dich mit jemandem über Hobbys:

Du: "Ich habe gehört, du interessierst dich für Fotografie. Was hat dich dazu inspiriert?"

Gesprächspartner: "Ja, Fotografie ist meine Leidenschaft. Ich liebe es, Momente festzuhalten und Emotionen einzufangen."

Du: "Das klingt echt faszinierend. Ich denke, das Beste an der Fotografie ist, wie sie Emotionen für die Ewigkeit bewahrt. Hast du ein Lieblingsmotiv?"


Hier wird gezeigt, wie man Interesse an den Interessen des anderen zeigt und gleichzeitig eine tiefere Ebene des Gesprächs erreicht. Oft sind wir im Trubel des Alltags versucht Themen zu schnell zu wechseln oder uns nur oberflächlich über Interessen zu unterhalten.


Tipps zum erfolgreichen Flirten

Beispiel:Du triffst jemanden in einer Bar. Eure Blicke treffen sich und sie lächelt dich an. Das ist dein Zeichen auf sie zu zu gehen. Sei dir gewiss, dass die Frau sich in genau diesem Moment auf die Lippe beißt, weil sie gelächelt hat. Es war zwar ein Signal in deine Richtung, aber auch Frauen sind keine Profis beim flirten. Somit ist der Anfang auch für sie holprig und möglicherweise unangenehm. Je lockerer du bist, desto eher kann sie sich auch entspannen.


Du: "Hi, jetzt hast du so schön gelächelt, da will ich auch wissen, wie du heißt?"

Gesprächspartner: "Oh, das ist nett von dir! Ich heiße XY und du?"

Du: "Mein Name ist XY? Bist du ein Fan von Bars oder nur auf der Suche nach einem entspannten Abend?"


Hier wird die Situation humorvoll aufgegriffen und die Gesprächsbasis mit einer offenen Frage erweitert.


Viel Spaß und Erfolg.

deine Lola

103 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Frauen beeindrucken - 4 Ideen für das erste Date

Frauen beeindrucken - Heute bekommst du vier Ideen fürs erste Date, die dich Frauen näher bringen. Es gibt viele Studien darüber, wie wichtig der erste Eindruck ist - besonders für Frauen. Das erste D

Der Glaube an dich selbst: Triumph nach Körben

Dein Weg zum Selbstvertrauen Hey ihr Lieben! Heute möchte ich mit euch über etwas sprechen, das mir sehr am Herzen liegt: den Glauben an sich selbst, besonders nachdem man Rückschläge erlebt hat. Als

Comentarios


bottom of page